Oper ist immer am Anfang

Institut 14 - Musikästhetik

 

Symposion

Oper ist immer am Anfang. Otto Kolleritsch zu Ehren - 50 Jahre Wertungsforschung in Graz

 

Freitag, 10. März 2017, 13.30 Uhr, Palais Meran, "Florentinersaal"

 

 

13.30 Uhr             Grußworte

Andreas Dorschel, Institutsvorstand

Elisabeth Freismuth, Rektorin der Kunstuniversität

 

13.45 Uhr             Otto Kolleritsch (Graz): "Unbewußt, höchste Lust"

14.45 Uhr              Gernot Gruber (Wien): Impulse in der Rezeption der Opern Mozarts

 

Pause

 

16.00 Uhr              Elmar Budde (Kandern): Über den Charakter der Tonarten in der Dramaturgie der Oper

17.00 Uhr              Ivanka Stoianova (Paris): Das interdisziplinäre Musik­theater bei Sylvano Bussotti: Questo fauno (1999)

18.00 Uhr             Dieter Schnebel (Berlin): Schönheit/Musik

 

Programm